Am 14.6., um 17:00 Uhr deutscher Zeit, gellt der Anpfiff zur FIFA WM 2018 durch das Moskauer Luschniki-Stadion. Drei Tage später, am 17. Juni, greift dann auch die deutsche Nationalmannschaft in das Turnier ein und startet die Mission Titelverteidigung. Millionen Fans werden an den Bildschirmen mitfiebern. Aber auch unterwegs muss man nichts verpassen. Die Redaktion von inside handy zeigt, wer welche Spiele wann und wo zeigt.

Rund einen Monat lang dauert die Fußball-Weltmeisterschaft. Von Mitte Juni bis Mitte Juli geht es in Russland um den WM-Pokal. Deutschland tritt als Titelverteidiger an. Neben der Nationalmannschaft, vom Verband DFB auch "Die Mannschaft" genannt, zählen unter anderem die Teams von Spanien, Frankreich und Belgien zum Favoritenkreis. Auch den südamerikanischen Mannschaften aus Brasilien und Argentinien werden traditionell gute Chancen auf den Titel eingeräumt. Die Teams aus England oder Portugal werden zumindest als Geheimtipps genannt.



Ganz gleich wer am Ende siegreich sein wird, das Turnier wird weltweit die Menschen in seinen Bann ziehen. Für die Übertragung ist die FIFA als Veranstalter höchst selbst verantwortlich. Von ihr ging auch die Rechtevergabe aus. Hierdurch wird bestimmt, wer Bilder aus Russland an seine Zuschauer weitergeben, also senden darf. Auch welche Bilder gezeigt werden, obliegt der Live-Regie der FIFA. Die deutschen Sendeanstalten haben bei den Spielen selbst keine Handhabe, welche Kamera gerade angesteuert wird und welches Bild über den Äther geht.

Nachfolgend zeigt die Redaktion von inside handy, wie Fußballfans in Deutschland die FIFA WM 2018 schauen können.



Die WM im Fernsehen: Free-TV und Pay-TV
Die linear austragenden Fernsehsender der WM in Deutschland sind "Das Erste", "ONE", "ZDF", "ZDFinfo", und "Sky UHD". Der Kölner Fernsehsender RTL besitzt zwar die Übertragungsrechte für die Qualifikationsspiele zu den Turnieren, nicht aber die Rechte für die WM selber.

Die WM 2018 bei ARD und ZDF: Wer überträgt was?
Auch 2018 konnten sich die öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalten ARD und ZDF die Rechte für die alle 64 Spiele der WM sichern. Selbstredend befinden sich darunter alle Spiele der deutschen Nationalmannschaft.

Die wichtigsten Informationen zur WM-Übertragung von ARD und ZDF in Kürze

In der Vorrunde wechseln sich die beiden Sendeanstalten bei den Sendetagen ab. Die ARD beginnt am 14. Juni mit dem Eröffnungsspiel und zeigt auch die drei Spiele am darauffolgenden Tag live. Das ZDF steigt also am 17. Juni direkt mit dem ersten Deutschland-Spiel (Anstoß um 17:00 Uhr, der Gegner ist Mexiko) in die Übertragung ein.

Die dritten Gruppenspiele finden parallel statt. Damit auch hier die Live-Übertragung jedes Spiels gewährleistet ist, nehmen die Sender ihre jeweiligen Digital-Ableger zu Hilfe. So werden vom 25. Bis zum 28. Juni auch Spiele auf ONE und ZDFinfo zu sehen sein. Die Top-Spiele, die Auswahl kann unter Umständen kurzfristig getroffen werden, bleiben jedoch im Hauptprogramm.

Ab dem Achtelfinale richten die beiden Sendeanstalten ihre Übertragung nach dem Abschneiden der deutschen Mannschaft: Die ARD-Sportschau hierzu: "Sollte die deutsche Mannschaft weiterkommen, überträgt die ARD das Achtelfinale, das Halbfinale und das Spiel um Platz drei. Viertelfinale und Finale würden im ZDF zu sehen sein. Die Verteilung der anderen Spiele ist noch offen."

Das Finale wird vom ZDF übertragen. 2014 berichtete die ARD live vom Titelgewinn der deutschen Mannschaft in Brasilien.

Die Spiele auf ARD und ZDF werden kommentiert von Tom Bartels, Gerd Gottlob, Steffen Simon (alle ARD), Béla Rethy, Oliver Schmidt, Claudia Neumann und Martin Schneider (alle ZDF).


Bildquelle: ZDF / Markus Hertrich
Das ZDF Moderatoren- und Expertenteam, angeführt von Oliver Welke und Oliver Kahn.

Die WM bei Sky im Pay-TV: Exklusiv-Rechte für UHD
Erst im Frühling 2018, also wenige Monate vor der WM konnte auch der Pay-TV-Sender Sky auf den WM-Zug aufspringen. Möglich machte es eine spezielle Rechtevergabe für die Übertragung in hochauflösendem Ultra HD (UHD). Sky-Kunden mit entsprechendem Receiver Sky+ Pro oder Sky Q können die WM ausschließlich auf dem UHD-Sender der Münchner Fernsehmacher empfangen. Eine qualitativ heruntergedrosselte Übertragung auf einem der Sky Sport HD- oder Sky Sport-Sender gibt es nicht.

Auch überträgt Sky nicht jedes der 64 Spiele. Der Sender überträgt das "Topspiel des Tages" beziehungsweise das jeweils anstehende Deutschland-Spiel. Als Kommentator bei allen Spielen fungiert Wolf-Christoph Fuss.

Sky: Die Live-Spiele in der Übersicht
1. Spieltag


  • Donnerstag, 14. Juni, ab 16.45 Uhr: Russland - Saudi-Arabien
  • Freitag, 15. Juni, ab 19.45 Uhr: Portugal - Spanien
  • Samstag, 16. Juni, ab 14.45 Uhr: Argentinien - Island
  • Sonntag, 17. Juni, ab 16.45 Uhr: Deutschland - Mexiko
  • Montag, 18 Juni, ab 19.45 Uhr: Tunesien - England

2. Spieltag:


  • Dienstag, 19 Juni, ab 19.45 Uhr: Russland - Ägypten
  • Mittwoch, 20. Juni, ab 19.45 Uhr: Iran - Spanien
  • Donnerstag, 21. Juni, ab 19.45 Uhr: Argentinien - Kroatien
  • Freitag, 22. Juni, ab 13.45 Uhr: Brasilien - Costa Rica
  • Samstag, 23. Juni, ab 19.45 Uhr: Deutschland - Schweden
  • Sonntag, 24. Juni, ab 13.45 Uhr: England - Panama

3. Spieltag:


  • Montag, 25. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Spiel des Tages
  • Dienstag, 26. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Spiel des Tages
  • Mittwoch, 27. Juni, ab 15.45 Uhr: Südkorea - Deutschland
  • Donnerstag, 28. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Spiel des Tages

K.- o.-Runde:


  • Samstag, 30. Juni, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 1 oder 2
  • Sonntag, 1. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 3 oder 4
  • Montag, 2. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 5 oder 6
  • Dienstag, 3. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Achtelfinale 7 oder 8


  • Freitag, 6. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Viertelfinale 1 oder 2
  • Samstag, 7. Juli, ab 15.45 oder 19.45 Uhr: Viertelfinale 3 oder 4


  • Dienstag, 10. Juli, ab 19.45 Uhr: Halbfinale 1
  • Mittwoch, 11. Juli, ab 19.45 Uhr: Halbfinale 2


  • Samstag, 14. Juli, ab 16.45 Uhr: Spiel um Platz 3
  • Sonntag, 15. Juli, ab 16.45 Uhr: Finale

Berichterstattung auf und neben dem Platz
Alle Sender berichten umfangreich von den Geschehnissen auf und neben dem Platz. ARD und ZDF binden die WM komplett in ihr Tagesprogramm ein, so gibt es unter anderem Rubriken in den Morgenmagazinen und Nachrichtensendungen der Sender. Bei Sky berichtet der Sender Sky Sport News HD umfangreich von der WM in Russland – ohne dabei Live-Sport zu zeigen.

Livestreams und Co. - Die WM im Internet
ARD und ZDF zeigen die WM neben dem linearen Programm auch im Internet: Der Livestream beider Sender ist in Deutschland empfangbar und fällt nicht unter das EU-Streaming-Gebot, das seit April gilt. Neben der Live-Übertragung im Internet, die auch via App erreichbar ist, können die Spiele anschließen auch im Re-Live angesehen werden. Zusätzlich bieten die Mediatheken Highlight-Videos und Hintergründe an. So können fast sämtliche Live-Inhalte auch online und zeitversetzt genossen werden.

Sky-Kunden bleibt dieser Service versagt. Via Sky Go werden die UHD-Spiele nicht angeboten. Hier bleibt also nur die Hintergrund-Berichterstattung von Sky Sport News HD, die außerdem auch im Free-TV und als frei empfangbarer Livestream zur Verfügung steht.



Eine umfängliche Übertragung der WM wird es auch auf den ARD-Radioanstalten geben.



Internet-Dienste mit Zusatz-Aktionen zur WM
Die Fronten der Übertragung sind geklärt. Und trotzdem versuchen weitere Anbieter, speziell aus dem Internet-Geschäft, die WM zur Kundenakquise zu nutzen und bieten spezielle Angebote rund um das wohl wichtigste Fußball-Turnier der Welt an.

Zattoo springt auf den WM-Zug auf
Der Internet-TV-Anbieter Zattoo will sein WM-Angebot am 8. Juni präsentieren. In einer Vorankündigung gibt es kurze Einblicke: So will Zattoo die Online-Vorherrschaft der WM erlangen, indem die übertragenden Sender in HD-Qualität und mit 50 Hertz Bildfrequenz durch das Netz zu den Kunden gepumpt werden. Zu etwaigen Kosten und Konditionen ist noch nichts bekannt.

WM-Angebot mit kurzer Latenzzeit von waipu.tv
Der Anbieter waipu.tv will pünktlich zur WM einen so genannten Low-Latency-Stream der übertragenden Sender anbieten. Hierdurch soll die Verzögerungszeit, die normalerweise entsteht, wenn hier via Kabel und Satellit und da via Internet-Stream geschaut wird, verringert werden. An die Direktübertragung von Sat-TV komme der Stream demnach nicht heran, die Latenzzeit von Kabel-TV soll aber erreicht werden. Im gleichen Atemzug bewirbt waipu.tv seine Apps für Android oder Amazon Fire TV.